Wie heizt man eine Kirche richtig?

Kirchen sind etwas Besonderes - sie sind anders gestaltet als alle anderen Gebäude. Deshalb gelten auch beim Heizen ganz eigene Regeln.

Zum Erklärfilm: Wie heizt man eine Kirche richtig?
Zum Erklärfilm:
Kirchen richtig heizen mit Sitzplatztemperierung

Die Angst, dass bei einer kalten Kirche die Besucher ausbleiben

Altar der Stadtkirche in Lorch

Altar der Stadtkirche in Lorch

Kirchen spielen eine zentrale Rolle im Leben einer Kirchengemeinde. Aus Angst vor Komfortverlust und dass dadurch die Kirchenbesucher ausbleiben könnten, beschließt die Gemeindeleitung oft: "An der Kirchenheizung wird nicht gespart, solange wir die Kosten noch tragen können!" Wenn diese Haltung dazu führt, dass eine Kirchengemeinde sich nicht gründlich mit der Kirchenheizung beschäftigt, dann ist das ein Fehler, der schwerwiegende Folgen haben kann:

  • Durch eine richtige Einstellung der Heizung wird Heizenergie gespart, ohne dass es die Menschen merken, die die Kirche besuchen.

  • Eine falsche Art zu heizen oder zu lüften kann dazu führen, dass das Gebäude, die Orgel oder die Kunstgegenstände beschädigt werden.

Neben dem Heizen ist das Lüften für den Erhalt von Gebäude, Orgel und Kunstgegenstände von entscheidender Rolle. Weiter Informationen finden Sie unter: Lüften einer Kirche

Kirchen mit Raumheizungen

Geschätzt die Hälfte der Kirchen in unserer Landeskirche haben eine Raumheizung. Wie bei einer normalen Wohnung wird nicht nur die Luft erwärmt, sondern auch der Boden, die Wände und alle Gegenstände in der Kirche.

In diesen Kirchen können ganz unterschiedliche Heizungen eingebaut sein. Gängig sind Warmluftheizungen oder Fußbodenheizungen. In Einzelfällen sind auch Heizkörper installiert. Manche Kirchen werden so beheizt, dass die Temperatur die ganze Woche lang gleich bleibt, zum Beispiel die Stiftskirche Stuttgart. Bei den allermeisten Kirchen wird die Temperatur unter der Woche abgesenkt, zum Beispiel auf 8° Grad. Und nur zu den Veranstaltungen wird die Temperatur angehoben, z.B. auf 15° Grad.

Was bei diesen Kirchen beachtet werden muss, wird in dem Film „Wie heizt man eine Kirche richtig?“, den das Bistum Hildesheim zu diesem Thema veröffentlicht hat, sehr anschaulich dargestellt. Klicken Sie auf das Dreieck im Bild, um den Film zu starten

Kirchen mit Sitzplatztemperierung

In ungefähr der Hälfte der Kirchen in unserer Landeskirche sind unter den Bänken im Kirchenschiff und auf der Empore Heizungsstrahler installiert. Diese Strahler erwärmen nicht das gesamte Gebäude, sondern nur den Bereich, in dem die Gottesdienstbesucher sitzen.

Unser Film: Kirchen richtig heizen mit Sitzplatztemperierung zeigt sehr anschaulich, was man dabei beachten muss. Klicken Sie auf das Dreieck im Bild, um den Film zu starten

Sonderfälle

  • Kirchen, in denen mehrere Heizungstypen installiert sind, zum Beispiel eine Fußbodenheizung und Unterbankstrahler. Hier ist es wichtig, dass die verschiedenen Heizungen gut aufeinander abgestimmt sind.
  • Kirchen, in denen die Raumheizung nur kurzfristig eingeschaltet werden kann.
  • Die Winterkirche: In der Regel wird der Gottesdienst vom 7. Januar bis zu den Osterfeiertagen in ein anderes Gebäude verlegt. Die Heizung der Kirche wird komplett abgeschaltet und das Gebäude kühlt aus.

Gerade bei Sonderfällen ist es hilfreich, sich Beratung durch den Fachmann zu holen.

Quellenangabe:

Bild Stadtkirche in Lorch: Evangelisches Medienhaus GmbH
Erklärfilm "Wie heizt man eine Kirche richtig?": Bistum Hildesheim
Erklärfilm "Kirchen richtig heizen mit Sitzplatztemperierung": Evangelische Landeskirche Württemberg