Danke-Fest

© Helga Baur

In der württembergischen Landeskirche wurden Mitte November 2017 den ehrenamtlich arbeitenden Umweltteams und Faire-Gemeinde Teams, die in den vergangenen 12 Monaten validiert, revalidiert oder deren Aktualisierung validiert wurde, mit einer eigenen Veranstaltung für das hervorragende Engagement gedankt.

Im vergangenen Jahr fand 10 x eine Validierung / Revalidierung statt und 12 Zwischenaudits waren in den letzten 12 Monaten zu zählen.

Prälatin Gabriele Arnold (Stuttgart) danke im Namen der Landeskirche und betonte, wie wichtig der Grüne Gockel als „Graswurzel-Bewegung“ sei, um auf Dauer eine Veränderung hervorzurufen. Klaus-Peter Koch, Umweltbeauftragter der württembergischen Landeskirche, sprach von der „Diakonie für die ganze Schöpfung“ – die Basis einer hoffnungsvollen Schöpfungsverantwortung sieht den Eigenwert der Natur. Der Kern der christlichen Ethik  ist die Nächstenliebe, die sich auch für den Erhalt der Lebensgrundlagen kommender Generationen einsetzt.

Für das Projekt Faire Gemeinde sprach Mjriam Knecht von Brot für die Welt – sie richtete einen Gruß des Vorstandsvorsitzenden des Diakonischen Werks in Württemberg, Herrn Kirchenrat Dieter Kaufmann aus und betonte – wie auch die anderen Redner*innen – die Zusammengehörigkeit von schöpfungsbewusstem und fairem Handeln der Gemeinden und Einrichtungen.