Beten für das Klima

"Oft ist der Lauf der Geschichte verändert worden, weil Menschen über die ganze Erde verteilt, wider alle Hoffnung die Hoffnung nicht aufgaben." Dieser Satz stammt vom Gründer der Ökumenischen Communauté in Taizé, Frère Roger. Angesichts der immer deutlicher spürbaren Folgen des Klimawandels ist er aktueller denn je: Er macht Mut, auf die Kraft auch der kleinen Schritte zu vertrauen. Und er ermutigt Christinnen und  Christen zum Gebet.

Die Arbeitshilfen in den Downloads geben Anregungen für verschiedene Formen der Meditation und des Gebets. Ursprünglich sind sie für die "Gebetsnacht für das Klima" entwickelt worden, die am 14. November 2015 in über 30 Gemeinden gefeiert wurde. Wir sind überzeugt, dass sie auch nach der UN-Klimakonferenz in Paris noch gut genutzt werden können.

 

 

Geschrieben von Wolfgang Schürger, der Beauftragte für Umwelt- und Klimaverantwortung der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern