Dohlen - des Pastors schwarze Tauben

2012 wurde die Laurentiuskirche in Neckarweihingen für den Erhalt ihrer Dohlenkolonie (12 Brutpaare) mit der Plakette „Lebensraum Kirchturm“ ausgezeichnet.

Die landläufige Bezeichnung für Dohlen als „des Pastors schwarze Taube“ weist auf die Bedeutung der Kirchen als Lebensräume für den Rabenvogel hin. Dohlen sind ursprünglich Höhlenbrüter. Sie nehmen Kirchtürme mit ihren Schalllöchern und tiefen Fensternischen gerne an. Natürliche Nistmöglichkeiten, wie die Höhlen des Schwarzspechtes in alten Bäumen, werden für die in Kolonien lebenden Vögel immer seltener. Deshalb wird bei der Sanierung von Gebäuden, Kirchen und Kirchtürmen großer Wert auf den Erhalt der Nistmöglichkeiten für seltene und geschützte Arten gelegt. So dürfen zum Brüten notwendige Öffnungen nicht verschlossen oder vergittert werden. Das Anbringen spezieller Nisthilfen im Bereich von Schallöffnungen ist eine effektive Maßnahme, die den Tieren zu Gute kommt. Gleichzeitig hilft ein gut gestaltetes Angebot an Nistmöglichkeiten, mögliche Beeinträchtigungen zu minimieren. Die Bewahrung der Schöpfung ist ein zentrales Anliegen der Kirche. Die Verantwortung für Gottes Schöpfung ist fester Bestandteil unseres Auftrages. Der Erhalt von Brutraum für gefährdete Tierarten ist ein ganz konkreter Schritt, den Kirchengemeinden tun können. Wir sind Teil der Schöpfung Gottes und mit der Fürsorge für sie betraut. Aus dieser Verantwortung heraus unterstützt die Landeskirche die Aktion „Lebensraum Kirchturm“, die als gemeinsames Projekt von NABU (Naturschutzbund Deutschland e.  V.) und dem Beratungsausschuss für das Deutsche Glockenwesen ins Leben gerufen wurde. Die Verleihung der Plakette Lebensraum Kirchturm ist ein sichtbares Zeichen dafür, dass sich die Kirchengemeinde aktiv für Nistmöglichkeiten bedrohter Arten in ihrer Kirche einsetzt.

Das Umweltbüro der Landeskirche berät Kirchengemeinden gerne zu Fragen und bei der Umsetzung von Maßnahmen zum Schutz dieser faszinierenden Rabenvögel.