Heizungspumpen

Ungeregelte Heizungspumpen verbrauchen viel Strom

Heizungspumpen arbeiten meist unbeachtet und werden häufig unterschätzt. Denn damit die Wärme im Heizkörper ankommt, sorgen Heizungspumpen für eine Zirkulation des erwärmten Wassers im System. Und das tagaus tagein, häufig ungeregelt und auf höchster Leistungsstufe.

Nach Schätzungen der Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen werden dafür etwa 10 Prozent des durchschnittlichen Stromverbrauchs eines Haushaltes benötigt. Heizungspumpen sind oft der größte Einzelverbraucher im Haus.

Der Pumpentausch lohnt sich

Werden alte, ungeregelte Pumpen durch geregelte Heizungspumpen der Energieeffizienzklasse A ersetzt, lassen sich etwa 60 bis 80 Prozent des Stromverbrauchs einsparen. Der Pumpenaustausch amortisiert sich bei durchschnittlichen Kosten und Einsparungen in 4 bis 5 Jahren.

Verbrauchsmessung

Kirchengemeinden, die ihren Energieverbrauch erfassen und auswerten, sparen nachweislich Energie. Im erstern Projektjahr war eine Einsparung von gut 5% erkennbar. Bezieht man die durchschnittliche Kosteneinsparung auf den typischen Gebäudepark eines Gemeindestandorts, so beträgt das Einsparpotential 1000 €/Jahr.

Informationen darüber, wie Energiemanagement wirkt, finden Sie im Projektbericht "5 Jahre Energiemanagement".