Weihnachten umweltfreundlich (und tiergerecht) feiern

Anja Brunsmann

"Gott ist als Kind in der Krippe in Heu und in Stroh und in unmittelbarer Nähe zu unseren Mitgeschöpfen, den Tieren, zur Welt gekommen. Dem Kind da in der Krippe nachzufolgen, heißt für Christen und Christinnen, sich an der Bewahrung der guten Schöpfung Gottes in allem, was man tut, zu beteiligen. Es sind die Veränderungen im Kleinen, die Großes bewirken können, so wie das kleine Kind, dessen Geburt wir am Heiligen Abend feiern, die Welt verändert hat! Mit jedem kleinen Schritt, mit jeder Achtsamkeit für die Schöpfung, antworten wir auf das Wunder dieser Geburt. Beim Backen und Kochen, beim Schmücken und Feiern, beim Basteln und Schenken können wir uns das vergegenwärtigen."

aus: Ökotipps zur Weihnachtszeit, agu.

 

Adventskranz aus natürlichen Materialien selber binden

Ideen für umweltfreundliche Weihnachtsgeschenke

Weihnachtsmenü mit gutem Gewissen