Das Umweltbüro

Grundlagen

Gemeinsam mit seinem Team setzt sich der Umweltbeauftragte der Evangelischen Landeskirche in Württemberg dafür ein, dass der biblische Auftrag "zu bebauen und zu bewahren" immer wieder aufs Neue gelebt wird.

In der Präambel der Verordnung zur Förderung der Umweltarbeit in der Evangelischen Landeskirche in Württemberg wird dazu ausgeführt: "Gott, der Schöpfer der Welt, hat dem Menschen die Erde als seine Gabe anvertraut, damit er sie bebaue, sie als Lebensraum für künftige Generationen bewahre und so der ganzen Schöpfung diene". Um diesen Auftrag klarer zu erkennen und Wege zu finden, ihm gerecht zu werden hat die württembergische Landeskirche das Amt des Umweltbeauftragten und den Umweltrat eingerichtet.

Die Arbeit des Umweltbeauftragten wird durch Mitarbeitende im Umweltbüro sowie durch den Umweltrat der Landeskirche unterstützt. Eine Übersicht über die Ökologischen Leitlinien und Beschlüssse der Evang. Landeskirche in Württemberg finden Sie hier (pdf).

Der Umweltbeauftragte

Der Umweltbeauftragte informiert und berät die Kirchenleitung, die Landessynode, die Leitung des Diakonischen Werks, den Umweltrat, Kirchengemeinden und Kirchenbezirke sowie kirchliche Einrichtungen und Werke.

Er fördert die Zusammenarbeit von im Bereich der Landeskirche tätigen ökologischen Gruppen untereinander und mit kirchlichen Stellen und Stellen der Diakonie. Der Umweltbeauftragte arbeitet in der Arbeitsgemeinschaft der Umweltbeauftragten der Gliedkirchen der EKD mit und steht in enger Verbindung zu den Umweltbeauftragten der Kirchen in Baden-Württemberg.

Der Kontakt und die Zusammenarbeit mit staatlichen und kommunalen Stellen sowie zu Einrichtungen in Wissenschaft und Bildung, die auf dem Gebiet des Umwelt- und Naturschutzes tätig sind, ist ein weiteres Aufgabengebiet des Umweltbeauftragten. Er kann vom Oberkirchenrat mit der Vertretung der Landeskirche in Gremien und Institutionen beauftragt werden. So ist der Umweltbeauftragte Vertreter der Kirchen im Landesbeirat für Natur- und Umweltschutz.

Der Umweltrat

Der Umweltrat trägt gemeinsam mit dem Umweltbeauftragten dazu bei, daß der Auftrag zum Dienst an der Schöpfung und die Verantwortung für die Mitwelt in allen Bereichen und auf allen Ebenen des dienstes der Kirche erkannt und wirksam wahrgenommen werden.

Der Umweltrat setzt sich aus bis zu achzehn Mitgliedern zusammen, die von der Landessynode, der Kirchenleitung und durch das Diakonische Werk entsand bzw. durch den Landesbischof berufen werden.

Der Umweltrat informiert und berät die Kirchenleitung, die Landessynode und die Leitung des Diakonischen Werkes der Evangelischen Landeskirche in Württemberg. Er erarbeitet Leitlinien, Arbeitshilfen und Handreichungen. Der Umweltrat macht Vorschläge für die Fortentwicklung des kirchlichen Rechts, die kirchliche Verwaltung und die Wirtschaftsführung.

Weiterhin erarbeitet der Umweltrat öffentliche Stellungnahmen und Erklärungen.