Hat das Ökosystem eine Seele - wie sich die Kirchen für den Artenschutz engagieren

Bild: Bernd Hofmann

Von Jantje Hannover

Die Vielfalt der Schöpfung ist massiv bedroht - das gilt besonders für die Insekten, wie zahlreiche wissenschaftliche Studien im vergangenen Jahr belegt haben. Gerade das in vielen Teilen der Welt zu beobachtende Bienensterben könnte fatale Folgen haben.

Der Priester Rainer Hagencord vom Institut für Theologische Zoologie wehrt sich schon lange gegen eine Haltung, die den Menschen als Krone der Schöpfung begreift und die Zerstörung der Natur und die Unterwerfung der Tiere mit seinem Gewinnstreben rechtfertigt.

Das Umweltbüro der Evangelischen Landeskirche in Württemberg gestaltet im Biosphärengebiet Schwäbische Alb die Pfarrgärten um, damit Bienen, Hummeln, Schmetterlinge und Vögel dort Schutz und Nahrung finden.

Am Sonntag, den 24.06. wurde die im April aufgezeichnete halbstündige Sendung übers Kirchenprojekt in SWR2 Glauben ausgestrahlt. Sie können sie unter folgendem Link nachhören:

https://www.swr.de/swr2/programm/sendungen/glauben/swr2-glauben-hat-das-oekosystem-eine-seele/-/id=659102/did=21682524/nid=659102/sdpgid=1575537/13kcuoi/index.html